Willkommen!

Auf diesen Seiten finden Sie alle wissenschaftlichen und akademischen Aktivitäten des Netzwerks. Eine detaillierte Datenbank mit einer systematischen Übersicht über die behandelten philosophischen Arbeitsgebiete, Forschungsprojekte, Lehre, Veranstaltungen, Publikationen und Profile jedes Mitglieds ermöglicht eine umfassende Information über den Forschungs- und Diskussionsstand zur klassischen deutschen Philosophie in historischer und systematischer Perspektive. Ziel ist es, die Anliegen der Transzendentalphilosophie sowohl strategisch als auch systematisch zu unterstützen und zu stärken.

Veranstaltungen

Hier finden Sie Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Forschungsnetzwerks Transzendentalphilosophie / Deutscher Idealismus. Wir freuen uns, wenn Sie uns interessante Veranstaltungstermine mitteilen: aktuelles@notpartofaddress.a-priori.eu

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: info@notpartofaddress.a-priori.eu

Kolloquium: Probleme der philosophischen Forschung

Das Kolloquium öffnet sich allen, die ein Interesse an der klassischen deutschen Philosophie haben. Studierende, Magister-Kandidatinnen/ Kandidaten sowie Doktorandinnen/Doktoranden sind herzlich willkommen. Im Zentrum steht die Vorstellung von Forschungsarbeiten und Rezensionen zur klassischen deutschen Philosophie sowie zu verwandten Themen und philosophischen Richtungen.

Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Systemkonzeptionen im Horizont des Theismusstreits (1811–1821)

Vom 28. bis 30. April 2016 veranstaltet die Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Wien die fünfte Veranstaltung der Reihe „Systeme der Vernunft. Kant und der deutsche Idealismus“ zum Thema „Systemkonzeptionen im Horizont des Theismusstreits (1811–1821)“.

Vortragende sind: Kurt Appel, Andreas Arndt, Christopher Arnold, Ulrich Barth, Martin Bondeli, Christian Danz, Michael Hackl, Lore Hühn, Anton Koch, Guido Naschert, Burghard Nonnenmacher, Siegbert Peetz, Christian Polke, Philipp Schwab, Jürgen Stolzenberg, Violetta Waibel, Günter Zöller und Jure Zovko

Sie sind herzlich eingeladen, an der Tagung teilzunehmen; bei Interesse senden Sie bitte eine kurze E-Mail an: christian.danz@notpartofaddress.univie.ac.at

Das Programm finden Sie hier.

2. Februar 2016

Eine Lichtung des deutschen Waldes – Mystik, Idealismus und Romantik

Der Workshop im Rahmen des Forschungsprojekts „Der ewige Begriff des Individuums“: Eine historisch-philologisch- systematische Untersuchung der ‚mystischen Vernunft‘ und deren Rezeption im Werk Schellings (QU 258/3-1) und in Kooperation mit dem Forschungsprojekt Meister Eckhart and the Parisian University in the Early 14th Century (AHRC) und der Kolleg-Forschergruppe Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive soll die interdisziplinäre Diskussion zwischen Historikern, Germanisten, Theologen und Philosophen ermöglichen und verschiedene Fragen aufgreifen: Welche ‚mystischen‘ Schriften haben deutsche Idealisten und Romantiker gelesen? Kann man eruieren, wann bzw. durch welche Kanäle diese Schriften rezipiert wurden? Lässt sich die Präsenz ‚mystischer‘ Schriften in den Werken der in Frage stehenden Autoren – konkret – belegen? Gibt es darüber hinaus Ähnlichkeiten auf systematischer Ebene? Welche Differenzen gibt es zwischen ‚Mystik‘, ‚Idealismus‘ und ‚Romantik‘? Sind wesentliche Differenzen zwischen Romantik und Idealismus hinsichtlich der jeweiligen Mystik-Rezeption festzustellen?

Das Programm finden Sie hier.

29. März 2016