Handlungstheorie

Als ihr erster Vertreter gilt Aristoteles (384-322). Sie behandelt die menschlichen Handlungen unter verschiedenen Aspekten wie empirisch-situativer Bedingtheit, Normativität, Rationalität und Intentionalität. Von daher erklären sich Überschneidungen mit anderen Gebieten der praktischen Philosophie (Ethik), aber auch mit empirischen Wissenschaften (v. a. der Soziologie). Heutzutage wird darunter meist die analytische Handlungstheorie verstanden.

Wir verweisen auf den vertiefenden Lexikoneintrag Handlungstheorie, an dessen Gestaltung wir Sie herzlich einladen mitzuarbeiten. Senden Sie uns einfach Ihren qualifizierten Beitrag!

Forschungsprojekte

Die Entwicklung des Anerkennungsbegriffs bei Hegel

Magister / Master / Diplom Dr. Wibke Katharina Ehrmann
Laufzeit: 1.06.2005 - 1.12.2005

Über das Schicksal: Unterschiedliche Reflexionen darüber, untersucht an der Schrift ‚De Fato’ des Alexander von Aphrodisias

Magister / Master / Diplom Dr. des Andree Hahmann
Laufzeit: 15.11.2003 - 15.05.2004

Die Arbeit widmet sich der Schrift De fato des Alexander von Aphrodisias. Das Buch hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Determinismusdebatte der nachfolgenden Jahrhunderte ausgeübt.

Le problème du mal dans les Recherches philosophiques sur l’essence de la liberté humaine de F. W. J. Schelling

Magister / Master / Diplom Dr. Teresa Pedro
Laufzeit: 1.10.2002 - 30.09.2003

Meine Welt, deine Welt

Publikationsprojekt Prof. em. Dr. Dietrich Krusche
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999

Forschungsveranstaltungen

Image et philosophie : les usages conceptuels de l’image

Tagung Dr. Augustin Dumont, Aline Wiame (Université Libre de Bruxelles, FNRS)
Laufzeit: 23.03.2012 - 24.03.2012

Überlegungen über die Einwirkung des Bildes auf die praktische Genesis/Bildung des philosophischen Gedankens und umgekehrt.

International Peace Workshop 2008 - Concerning Peace: Utopia or Pantopia?

Workshop Kai U. Gregor, M.A., Dr. Serguei Spetschinsky, Tatjana Fell, Arttransponder
Laufzeit: 2.10.2008 - 4.10.2008

Eine Kooperationstagung des Internationalen Forschungsnetzwerk Transzendentalphilosophie/ Deutscher Idealismus und arttransponder am Institut für Philosophie der Technischen Universität Berlin vom 2. bis 4. Oktober 2008.

Der Workshop zielt auf eine grundsätzliche Reflexion der mannigfachen und komplexen Fragen des Friedens und überschreitet in diesem Anliegen bewusst die Fachgrenzen der Philosophie. Aus diesem Grund plant der Workshop vor allem Kunst und Philosophie, als jene Fächer, die für eine grundsätzliche und fundamentale Perspektiven auf die Wirklichkeit verantwortlich sind, miteinander ins Gespräch zu bringen, um neue Impulse für einen starken, selbstkritischen, rational begründeten und ästhetische reichen Friedensbegriff zu finden bzw. zu generieren.

Ich – Du – Er, Sie, Es Subjekt und Gehirn – Mensch und Natur

Tagung Prof. Dr. Christoph Asmuth, Prof. Dr. Patrick Grüneberg
Laufzeit: 21.02.2008 - 23.02.2008

Im Ich tritt die Person als Subjekt des Denkens, Fühlens und Handelns in den Vordergrund. In der dritten Person des Er, Sie und Es wird die Person verobjektiviert und epistemischer Gegenstand. Das Du wiederum eröffnet die interpersonale Dimension und damit den wechselseitigen Bezug zweier Subjekte. Dieser grundlegende Topos bildet die systematische Folie für das diesjährige Thema der Arbeitstagung, das die Referenten aus unterschiedlichen historischen und systematischen Perspektiven bearbeiten.

Die Stellung des Menschen im naturwissenschaftlich-technischen Zeitalter – Transzendentalphilosophie und Szientismus

Fachkurs Prof. Dr. Christoph Asmuth, Prof. Dr. Patrick Grüneberg, Prof. Dr. Damir Barbarić
Laufzeit: 17.09.2007 - 21.09.2007

Im Licht der modernen Naturwissenschaften scheinen zahlreiche Fragen der Philosophie erledigt zu sein. Um diese komplexe Fragen nicht vorschnell in einseitige Reduktionismen aufzulösen, gilt es, die zugrunde liegenden theoretischen und praktischen Kategorien kritisch und unvoreingenommen mit Blick auf die Ansprüche der modernen Naturwissenschaften einerseits und auf ein aufgeklärtes philosophische Selbstverständnis des Menschen andererseits zu untersuchen.

Fichte und die praktische Philosophie der Gegenwart

Tagung Dr. Jakub Kloc-Konkołowicz, Dr. Wibke Katharina Ehrmann
Laufzeit: 18.05.2007 - 20.05.2007

Sittenlehre 1798 und 1812. 3. Internationale Tagung der J. G. Fichte-Arbeitsgruppe, Berlin

Tagung Prof. Dr. Christoph Asmuth
Laufzeit: 30.11.1999 - 30.11.1999