David Humes „Traktat über die menschliche Natur“, Erstes Buch, Über den Verstand

David Humes „Traktat über die menschliche Natur“, Erstes Buch, Über den Verstand

Bachelor Jörg U. Noller, M.A.

David Hume (1711-1776) ist einer der wichtigsten Philosophen des 18. Jahrhunderts. Er gilt als der Hauptvertreter des Britischen Empirismus und ist damit ein zentraler Wegbereiter der Transzendentalphilosophie Kants, von dem das berühmte Diktum stammt, Hume habe ihn aus seinem „dogmatischen Schlummer“ erweckt. Der Traktat über die menschliche Natur ist ein Jugendwerk, in welchem Hume gegenüber den später erschienenen und populäreren Untersuchungen über den menschlichen Verstand weitaus radikaler denkt. Allerdings war dem Traktat in seiner Zeit kein großer Erfolg beschieden, wie Hume später selbst erkennen musste: „Als Totgeburt fiel er aus der Presse und fand nicht einmal soviel Beachtung, um wenigstens unter den Eiferern ein leises Murren zu erregen.“ Humes Traktat zeichnet sich durch eine radikal empiristische Erkenntnistheorie aus, die den Ausgangspunkt für alle seine Untersuchungen bildet und insofern zunächst ein hohes Maß an Plausibilität besitzt, womit er gerade philosophischen Einsteigern intuitiv eingängig ist und sich als Einführung eignet. Zu Humes einflussreichen Thesen gehört sein Verständnis von Kausalität als bloß auf Gewohnheit basierenden Assoziationen. Ferner ist seine Unterscheidung von Tatsachen („matter of facts“) und Beziehungen zwischen Vorstellungen („relations of ideas“) von Bedeutung, womit die zentrale Unterscheidung von a priori und a posteriori grundgelegt wird. Auch seine Theorie der Substanz war wirkmächtig: Zu den Provokationen seines Denkens gehört die These, dass ein Denkakt keines Trägers bedarf, womit er die entscheidende Voraus-setzung des Cartesischen Cogito-Arguments leugnet und mit der Aristotelischen Substanzontologie bricht. Als besonders herausfordernd darf schließlich Humes Theorie des Ich als ein Bündel von Perzeptionen gelten, welche ebenfalls auf das Kantische Denken großen Einfluss hatte.

Laufzeit: 19.10.2010 - 8.02.2011
Zeiten: Di., 14:00 bis 16:00 c.t
Ort: Schellingstr. 3 (S) - 006